About Dr. Roman Macioszek

Roman Macioszek wurde 1957 in Bad Salzbrunn geboren. 2007 promovierte er zum Dr. phil. in Germanistik an der Universität Wrocław. 2012 erschien sein Buch Der Schweidnitzer Verlag L. Heege und die Zeitschrift „Wir Schlesier!”(1920-1939). Eine literatursoziologische Studie. Dr. Macioszek ist auch Verfasser der Texte in Sammelarbeiten: Liegnitzer Literaten und Künstler in der Schweidnitzer Zeitschrift „Wir Schlesier!” [in:] Literarisches Liegnitz (Dresden – Wrocław 2008); Die Sorauer Episode im Leben Johann Gottlieb Milichs (1678-1726), [in:] Hereditas Culturalis Soraviensis, (Dresden 2010), Ziemia wałbrzyska w „Listach o Śląsku” Johna Quincy Adamsa, [„Waldenburger Bergland in den »Briefen über Schlesien« von John Quincy Adams“], [in:] Wałbrzych i literatura. Historia kultury literackiej i współczesność, (Wałbrzych 2014). 2021 publizierte er vier mit Wien verbundene Beiträge - Cmentarz Centralny [Zentralfriedhof], Hofburg und Mexikoplatz im Buch: Słownik współczesnej kultury krajów języka niemieckiego, tom 2 (Wörterbuch der zeitgenössischen Kultur des deutschsprachigen Raums), Band 2, Poznań 2021, sowie einen Text: Polskie miejsca pamięci na wybranych nekropoliach Wiednia [„Polnische Gedenkstätten in ausgewählten Wiener Nekropolen“], S. 191-198 [in]: Dzieje polsko-austriackiego transferu kulturowego. Animatorzy życia artystycznego – tłumacze – instytucje kultury. („Geschichte des polnisch-österreichischen Kulturtransfers. Animateure des künstlerischen Lebens - Dolmetscher und Übersetzer - kulturelle Einrichtungen“), Wrocław 2021
Go to Top