Während der Woche seit unserem letzten Besuch haben die Schnecken Horden glücklicherweise keinen weiteren Schaden verursacht, außer den uns bereits bekannten: Was gefressen wurde, u.a. drei von vier bisher so schön wuchsenden Paprika Jungpflanzen, ist einfach verloren. Die Vliseline, als Bedeckung und somit eine effektive Schutzmaßnahme, hat den Test allerdings bestanden.

In Anwendung kommt auch was neues, beobachtet bei den Nachbarn und als Lösung kopiert, nämlich die leeren, sonst nicht mehr benötigen Anzuchttöpfe, zum Bedecken der kleinen Pflanzen in Gefahr, gefressen zu werden.

Etwas traurig wegen der erwähnten Verluste mancher Jungpflanzen habe mich dann nach einer kurzen Überlegung dazu entscheiden, den Anlagebetrieber diesbezüglich anzusprechen – hauptsächlich fürs Feedback, aber auch in der Hoffnung, vielleicht gewisse Jungpflanzen nochmals zu bekommen – gratis oder zumindest mit Ermäßigung. Überraschenderweise war es gar nicht nötig über das Finanzielle zu sprechen, da – als ich in meiner Rede gerade auch zu dem Aspekt kommen wollte – hat mir der Anlagebetrieber angeboten, ein bestimmtes Feld zusätzlich zu nehmen, wo der Kunde nicht ankam zur Parzellenübergabe, somit lag diese zwar gesätet, aber nicht weiter bearbeitet. Die Erde hat dort auch eine bessere Qualität als auf dem Feld, das ich gemietet habe. Die zusätzliche Parzelle, 36 m² groß, wurde mir außerdem ganz gratis angeboten. Na, Servus! Das ist sogar mehr als nur fair. Nichtsdestotrotz werde ich dem so großzügigen Betreiber doch anbieten, mir das extra Feld ebenso in Rechnung zu stellen – möglicherweise mit einer Ermäßigung, damit beide Parteien profitieren.

Ich habe es fast vergessen! Noch ein erfreuliches Erlebnis heute: Die erste Ernte, in Form von schöner Spinatblätter.