jeznak.com
333
Literatur / Verlassen – Ein Gedicht der Kaiserin Sisi (1886)
   

Verlassen – Ein Gedicht der Kaiserin Sisi (1886)

Verlassen

„In meiner großen Einsamkeit
Mach‘ ich die kleinen Lieder;
Das Herz von Gram und Traurigkeit,
Drückt mir den Geist darnieder.

Wie war ich einst so jung und reich
an Lebenslust und Hoffen;
Ich wohnte nichts an Kraft mir gleich,
Die Welt stand mir noch offen.

ich hat geliebt, ich hab gelebt,
Ich hab‘ die Welt durchzogen;
Doch nie erreicht, was ich erstrebt.
Ich hab und ward betrogen.“,

Das Gedicht Verlassen wurde 1886 von der Kaiserin Elisabeth von Österreich im Schloss Gödöllö bei dem heutigen Budapest, Ungarn, geschrieben.

Autor: Veröffentlicht im: 2023/11Zuletzt aktualisiert im: 2023/11Kategorien: LiteraturSchlüsselwörter: Aufrufe: 333
Nach oben